Marstall - Paulinenstraße 5

  • 1823: 36a (-c)
  • 1875: A 38
  • 1560: "Der Marstall mit zweyen Stuben, dreiyen Kornschüttlinen und  64 Rossständen," im Besitz der "württembergischen Herrschaft" (Kellereilagerbuch).
  • 1694: "Der Marstall mit etlichen Stuben und Kammern und dreyen Fruchtböden ist in Rauch uffgangen und stehet nur noch der steinerne Stockh zwischen dem Marstallhof und der gemeinen Gassen, stoßt vornen uff die Straß und hinden wider uss einen Theil bemelten Hoffs." (Kellereilagerbuch)
  • 1719 wird der Marstall als neu erbaut erwähnt.
  • 1823: 2-stöckiger Marstall mit Fruchtkasten und Kutscherswohnung, steinerner Unter- und hölzerner Oberstock, im Besitz des Staates.
  • 1875: 2-stöckiges Wohnhaus und Stall, im Besitz des Staates.
  • 1895: Staat.