Max-Eyth-Straße 22

  • 1823: 70
  • 1875: A 72
  • 1895: Karlstraße 22
  • 1560 im Besitz von Claus Colbern.
  • 1578/1600: Ulrich Haller.
  • 1713/15: Ein 2-stöckiges Haus, gewölbtes Kellerlin, Höfle auch kleines Anbäulen, im Besitz der Witwe des Michel Stephan.
  • 1788: Frau des Pfarrer Osiander und Stadtschreiber Klett, neu gebaut.
  • 1823: 2-stockige Behausung samt Anbau und gewölbtem Keller und Höfle, im Besitz des Johann Jakob Weippert, Kürschner.
  • 1875: Carl Weippert, Kürschner.
  • 1895: Witwe des Carl Weippert, Kürschner.

Max-Eyth-Straße 22

Max-Eyth-Straße 22

Max-Eyth-Straße 21 (2tes Haus v. r.) (StadtA Ki F 9099)