Rathaus - Marktstraße 14

Marktstraße 14, inklusive 8, 10 und 12

  • 1823: 78, 81, 83, 84 und 85
  • 1875: A 82, A 85, A 87, A 89 und A 90

Marktstraße 14

  • 1823: 78
  • 1875: A 82
  • 1597/98: Altes Bürgerhaus abgerissen und mit vier Stockwerken neu aufgebaut, im Besitz der Stadt.
  • 1722-24: Nach dem Stadtbrand 1690 als 3-stöckiges Rathaus neu erbaut. Nachdem das alte Rathaus, im Besitz der Herrschaft auf dem heutigen Marktplatz abgebrannt war und dort nicht wieder aufgebaut wurde.
  • 1823: 3-stöckiges Rathaus mit Turm und Umgang von gemischter Bauart, 2 gewölbte Keller, alle drei Stöcke von Holz, im Besitz der Stadtgemeinde.
  • 1875: Stadtgemeinde.
  • 1895: Stadtgemeinde.
  • 1967: Umbau und Erweiterung.

Marktstraße 12

  • 1823: 81
  • 1875: A85
  • 1560: Haus im Besitz von Stephan Beck.
  • 2 Häuser
  • 1587/89: Behausnung im Besitz des Endriß Späth. Haus im Besitz des Melchior Späth.
  • 1 Haus
  • 1694: Haus und Hofraithin im Besitz von Friedrich Stoll.
  • 1713/15: 2-stöckiges Haus samt Höflen daran und getremtem Keller im Besitz von Friedrich Stoll.
  • 1788: Alt Tobias Sauer, Kübler.
  • 1823: 2-stöckiges Haus mit Anbau, getremtem Keller und Höfle, im Besitz von Matthäus Friedrich Sauer, Kübler.
  • 1875: Gottfried Gramlich, Wundarzt.
  • 1895: Witwe des Gottfried Gramlich, Wundarzt.


Marktstraße 10

  • 1823: 83
  • 1875: A 87
  • 2 Häuser
  • 1587/89: Haus im Besitz von Hans Mayer, Schumacher.
  • Haus im Besitz der Witwe des Alt Michel Meiderlin.
  • 1 Haus
  • 1713/15: 3-stöckiges Haus mit gewölbtem Keller, im Besitz von Christoph Küstner, Bäcker.
  • 1788: Jacob Wegenbauer, Metzger, Jacob Friedrich Weiß, Bäcker.
  • 1823: 3-stöckiges Haus mit gewölbtem Keller, im Besitz von Christian Lenz, Handelsmann.
  • 1875: Wohnhaus mit Ladeneinrichtung, im Besitz von Louis Abele, Kaufmann.
  • 1895: Karl Daiber, Sattler.


Marktstraße 8

  • 1823: 84
  • 1875: A 89
  • Bis zur Reformation Heiligkreuzpfründhaus.
  • Bis 1588: Haus im Besitz von Wolfgang Facundus.
  • 1587/89: Simon Herter.
  • 1591: Georg Lauth.
  • 1713/15: 2-stöckige Behausung samt gewölbtem Keller, im Besitz von Matthäus Ferber und Hans Jerg Rösch (bis 1713).
  • 1788: Jakob Ferber, Färber.
  • 1823: 2-stöckige Behausung samt gewölbtem Keller, im Besitz von Stadtrat Ferber.
  • 1875: Johannes Ziegler, Sattler.
  • 1895: Johannes Merz, Kaufmann.


Widerholtplatz 1

  • 1823: 85
  • 1875: A 90
  • 13.-15. Jh. Sankt Veithskaplanei und Lateinschule.
  • 1537: Jörg Schnitzer, Prädikant im Frauenkloster.
  • Bis 1587 M. Jakob Weckerlin, Lateinischer Schulmeister.
  • 1587/89: Alte Diakonatsbehausung bei der Kelter, im Besitz von Hans Jacob Beeg, Provisor.
  • 1713/15: 3-stöckige Behausung mit gewölbtem Keller, Höfle und Dunglegin samt einer Scheuer dabei, im Besitz von Christoph Wagner, Substitut.
  • 1788: Elisabeth Sigel, Bärenwirtin.
  • 1823: 3-stöckige Behausung mit gewölbtem Keller, Höfle und Dunglein, im Besitz von Bürgermeister Johann Friedrich Wiedenmann, Landschaftsassessor.
  • 1875: Je zur Hälfte Gottlieb Maier, jun., und C. Maier, Siebmacher.
  • 1895: Gottlieb Maier, Siebmacher.