Marktplatz 3

  • 1823: 55
  • 1875: A 55
  • 1566 im Besitz der Ursula, Witwe des Jörg von Ow.
  • 1587/89: Heinrich Späth von Thumnau.
  • 1700 gekauft vom Geheimen Rat von Vahrenbühl.
  • 1713/15: H. Johann Paul Essenwein, Stadtschreiber, 1714 neu erbaute 2-stöckige Behausung in der Schlossgassen. Haus allzeit ein Freihaus gewesen, weil Haus und Platz vor unerdenklichen Jahren in adeligen Händen, lange Zeit Familie deren von Späth, dann auf derer von Schilling und dann durch Heirat - Joh. Eberhard von Varenbühl zu Heimmingen ehelichte Ursula Margarete Schilling von Cannstatt – an die von Varenbühl gekommen.
  • 1823: 2-stöckige Behausung samt eingebauter Scheuer,  im Besitz von Johann Jacob Krämer, Maurer.
  • 1875: Wohn-, Wirtschafts- und Bankengebäude, im Besitz des Consum-Vereins (seit 1873).
  • 1895: Robert Gmelich, Bankier, (seit1891).
  • 1987: Umfangreicher Neubau und Zusammenschluss mit Marktplatz 1.