Dreikönigstraße 19

  • 1823: 156 1/2
  • 1875: A 171
  • 1566 aufgeteilt unter Thoman Bohnacker und Martin Moll.
  • 1587/89 besitzen die Witwe des Martin Moll und Sebastian Berckheimer, das Haus je zur Hälfte.
  • 1713/15: Tobias Sauer, Kübler, der die Haushofstatt zu einem Garten richtet.
  • 1823: 2-stöckige Behausung mit Scheuer unter einem Dach und gewölbtem Keller, im Besitz von Christian Friedrich Jakob, Zimmermann.
  • 1830: 2/3 Johann Jakob Fraas, Schuster, 1/3 Heinrich Klaiber, Schuster.
  • 1833: Johann Georg Bauhof, Bäcker
  • 1875: Wohnhaus mit Bäckerofen, im Besitz von Jakob Schultheiß, Bäcker, (seit 1872).
  • 1895: Karl Schwarz, Bäcker, (seit 1876).
  • 1970: Umbau.

Dreikönigstraße 19

Dreikönigstraße 19

Dreikönigstraße 19 (rechts) (StadtA Ki F 9352)