Bestände

Das Archiv verwahrt rund 20.000 Urkunden, Bände und Akten auf über 1400 laufenden Metern Regalfläche.

Laufzeit: 1356 - 1998
Im Stadtarchiv befinden sich nach den 1880 an das Staatsarchiv erfolgten Abgaben noch rund 140 ältere, zum Teil nur kopial erhaltene Urkunden, darunter das älteste Archivale des Stadtarchivs überhaupt aus dem Jahr 1356 (U 1). Hinzu kamen neuere Ergänzungen bis 1998. Alle Urkunden sind sicherungsverfilmt und liegen auch in digitaler Form vor.

Link zum Findbuch

Laufzeit: 1525 - 1948
Der Bestand enthält Akten und Bände, die über Einnahmen und Ausgaben der Stadt sowie der städtischen Einrichtungen Rechenschaft ablegen. Außerdem sind Rechnungen der Stiftungen und der kirchlichen Vermögensverwaltungen (zum Beispiel des Kirchheimer Spitals) bis zur Ausscheidung des Kirchenvermögens (1893/94) und die Rechnungsbände der Oberamtspflege Kirchheim bis 1891 enthalten.

Link zum Findbuch
Laufzeit: 1554 - 1998
Bände, auch Amtsbücher genannt, unterscheiden sich von Akten vor allem durch fortlaufende, gleichmäßige Eintragungen, die entweder periodisch oder in einem Zug vorgenommen wurden und dadurch, dass sie in gebundener Form (= Bände) vorliegen (zum Beispiel Ratsprotokolle, Kaufbücher, Güterbücher, Steuerbücher).

Link zum Findbuch
Kirchheim - Akten (A)
Laufzeit: 1513 - 2005
Älterer Sachaktenbestand im Wesentlichen bis ca. 1950 mit zahlreichen
Nachlieferungen, v.a. Bauakten. Fortsetzung: Bestand Kirchheim C.

Link zum Findbuch

Kirchheim C
Laufzeit (ca. 1880 - ) 1945 - 2015
Der Sachaktenbestand wurde aus der Altregistratur gebildet, die die Überlieferung von Oberbürgermeister, Hauptamt und in Teilen des Schul- und Kulturamts enthält. Der Kernbestand umfasst die Jahre 1945-2010. Vorläufer: Bestand Kirchheim A,Teile des Bestandes unterliegen noch gesetzlichen Sperrfristen.

Link zum Findbuch

Kirchheim D
Jüngere Ablieferungen städtischer Ämter sind im Bestand D verzeichnet. Die Provenienz zeigt das jeweilige Amt an:

Link zum Findbuch


Jesingen
Laufzeit 1720 - 1974
Das Archiv des 1974 eingemeindeten Ortsteils Jesingen ist in die Abteilungen R (Rechnungen), B (Bände) und A (Akten) gegliedert. Die Archivalien weisen erhebliche Verluste auf. Auch Kaufbücher und Inventuren und Teilungen sind nicht lückenlos überliefert. Der Bestand umfasst 575 Rechnungsbände, 305 Bände und 650 Akten.

Link zum Findbuch

Link zum Findbuch


Lindorf
Laufzeit: 1605-1935
Der Bestand Lindorf umfasst Rechnungen, Bände und Akten der bis zum 31.03.1935 selbstständigen Gemeinde. Die späteren Archivalien sind wie im Fall Ötlingen in den Beständen der Stadt Kirchheim unter Teck enthalten. Lindorfer Betreffe können immer auch im Bestand Ötlingen enthalten sein. Der Bestand umfasst 521 Rechnungsbände, 190 Bände und 123 Akten.

Link zum Findbuch

Nabern
Laufzeit: 1655-1973
Nach der Eingemeindung Naberns 1974 wurde das Gemeindearchiv 1985 in das Stadtarchiv übernommen und 1988 mit einem Findbuch erschlossen. Eine eigene Gruppe bilden die nicht zum Gemeindearchiv gehörigen Unterlagen der Molkereigenossenschaft Nabern und Einzelstücke aus Familienbesitz. Der Bestand umfasst vier Abteilungen mit 803 Rechnungen, 329 Bänden, 686 Akten und 11 Fremdarchivalien im Umfang von 51,6 laufenden Metern.

Link zum Findbuch

Ötlingen
Laufzeit: 1563-1935
In diesem Bestand ist die Überlieferung der bis zum 31.03.1935 selbstständigen Gemeinde Ötlingen enthalten, die späteren Unterlagen finden sich in den Kirchheimer Beständen R, B und A. Das Ötlinger Archiv ist relativ lückenlos überliefert. Es wurde in die drei Abteilungen R (=Rechnungen), B (=Bände), A (=Akten) gegliedert.

Link zum Findbuch
Seit Januar 2013 wird die Homepage der Stadt Kirchheim unter Teck im Rahmen von SWBRegio archiviert und ist unter diesem Link erreichbar.