Schritte zur Projektförderung

Projektanträge können von nichtstaatlichen, gemeinnützigen Organisationen und Vereinen gestellt werden. Einzelpersonen können nach Rücksprache mit der Fach- und Koordinierungsstelle im Einzelfall auch Anträge stellen. Bitte beachten Sie, dass nur Projekte die mit den Zielbereichen der PfD übereinstimmen gefördert werden können. Details zu den förderfähigen Zielsetzungen können Sie der Projektausschreibung entnehmen.
 
Projektanträge sind unter Verwendung des Antragsformulars einzureichen. Obligatorischer Bestandteil des Antrags ist ein Kostenplan. Projektanträge und Kostenplan sind von einer rechtsfähigen Person des Projektträgers zu unterschreiben.
 
Die Formulare und weitere Informationsunterlagen können auf der städtischen Homepage  heruntergeladen werden oder direkt von der Fach- und Koordinierungsstelle (FKS) verschickt werden.
 
Allen Antragssteller*innen wird empfohlen, sich vor der Antragstellung mit der Fach- und Koordinierungsstelle auszutauschen.
 
Damit die Partnerschaft für Demokratie möglichst viele Projekte fördern kann, wird darum gebeten, dass Projektanträge nicht über einen Förderbetrag von 2500,- € hinausgehen. Im Bedarfsfall bedarf es der vorherigen Rücksprache mit der Fach- und Koordinierungsstelle.
 
Der Begleitausschuss entscheidet, welche eingereichten Projekte der Zielerreichung der Partnerschaft für Demokratie Kirchheim unter Teck dienen und spricht eine Förderempfehlung aus. Im Falle einer Projektbewilligung erhalten Sie eine Zuwendungsvereinbarung, in der alle wesentlichen Bedingungen und Abläufe der Projektförderung festgelegt sind.

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2020.


Abgabestelle:

Laura Hummel
Fach- und Koordinierungsstelle (FKS)
Partnerschaft für Demokratie Kirchheim unter Teck
 
Brückenhaus e.V.
Neue Weilheimer Str. 11
73230 Kirchheim/Teck
 
Telefon: 0162 - 608 67 47
E-Mail: l.hummel@brueckenhaus.org