Handlungsfeld "Mobilität, Transportnetze und Sicherheit"

Steuerungspyramide bei der Stadt Kirchheim unter Teck

Definition des Handlungsfeldes


Das Handlungsfeld "Mobilität, Transportnetze und Sicherheit" umfasst alle Themen der Daseinsvorsorge im öffentlichen Raum (Straßen-, Versorgungs-, Entsorgungsnetze, Annahme des öffentlichen Raums durch die Bürgerschaft) und bildet damit die Grundlage für den Zivilisationsgrad einer Kommune.


Strategische Ziele

  • Die Stadt Kirchheim unter Teck verfügt über funktionsfähige und leistungsfähige Transportnetze.
  • Die Sicherheit im öffentlichen Raum ist gegeben.
  • Der Verkehr in Kirchheim unter Teck ist umwelt- und menschenverträglich organisiert, gestaltet und leistet einen positiven Beitrag zur Stadtqualität.

Leistungsziele


Die Definition von Leistungszielen und Maßnahmen für die einzelnen Handlungsfelder erfolgt sukzessive. Für das Handlungsfeld "Mobilität, Transportnetze und Sicherheit" wurden noch keine Leistungsziele und Maßnahmen beschlossen. Die Beschlussfassung ist im September 2018 geplant.

Leistungsziele

Wenn Sie auf ein Leistungsziel klicken, öffnen sich die zugehörigen Maßnahmen.
  • Erstellung einer Masterplanung für eine flächendeckende Breitbandversorgung bis 30.06.2019.
  • Priorisierung der Vorschläge des Masterplans bis 30.09.2019.
  • Der Masterplan wird ab 2019 als dauerhaftes Instrument in der Verwaltung implementiert.
  • Beitritt zum Zweckverband bzw. der Betreibergesellschaft des Landkreises zum Aufbau einer überörtlichen Backboneanbindung bis 30.09.2018.
  • Im Rahmen von Neuerschließungen und Sanierungen von Straßen wird bis 31.12.2022 der Bestand an Leerrohren auf 20 km erhöht.
  • Das bestehende Radverkehrskonzept wird bis Ende 2019 grundlegend überarbeitet.
  • Das Radwegenetz entspricht bis 2022 den aktuellen Regeln der Technik.
  • Weiterentwicklung bestehender Kommunikations- und Motivationsprojekte im Radverkehr.
  • Nutzung der Bahntrasse zwischen Dettinger Straße und Tannenbergstraße für den Radverkehr bis Ende 2022.
  • Die Bushaltestellen mit der größten Verkehrsbedeutung werden bis zum Jahr 2022 barrierefrei ausgebaut.
  • Bis 2022 werden der Verkehrsrechner und alle Signalanlagen mit einer modernen Technik zur Busbeschleunigung ausgestattet.
  • Die Neukonzeption der „Mobilitätsdrehscheibe Bahnhof“ im Rahmen der Überplanung „Bahnhofsquartier“ erfolgt bis 2020.
  • Die Stadt Kirchheim führt ein Stadtticket ein, mit dem innerhalb des Stadtgebietes vergünstigt der ÖPNV genutzt werden kann.
  • Die Stadt Kirchheim setzt sich für eine Schienentangentiale aus dem Raum Kirchheim auf die Fildern ein.
  • Die Betrachtung der ÖPNV-Nutzung erfolgt interkommunal. Die Stadt Kirchheim übernimmt dabei im Sinne des Klimaschutzes und der Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs eine führende Rolle.
  • Regelmäßige Vororttermine der Verkehrskommission (1 x im Monat).
  • Ständige Überprüfung der straßenverkehrsrechtlichen Anordnungen.
  • Umsetzung des Stadtgeschwindigkeitskonzeptes bis 2022.
  • Regelmäßige Überwachung der Entwicklung der Unfallstatistik.
  • Regelmäßige Überwachung der Problembereiche Fußgängerzone, Schlossplatz, verkehrsberuhigter Bereich Turmstraße, etc.
  • Entwicklung eines Katastrophenschutzkonzepts.
  • In 2018 wird über die Stärkung der Präsenz des Gemeindevollzugs-dienstes entschieden.
  • Es werden Sicherheitskonzepte bei großen öffentlichen Veranstaltungen erstellt.
  • Regulierung der Taubenpopulation in der Stadt durch die Einrichtung weiterer Taubenschläge bis 31.12.2018 an der Alleenschule und in der Dreikönigstraße sowie einer engen und vernetzten Zusammenarbeit mit dem Taubenwart, betroffenen Personen und externen Spezialfirmen.
  • Entwicklung geeigneter Kommunikations- und Motivationsprojekte zum Thema Sauberkeit mit der Erstellung einer Konzeption bis 31.03.2019.
  • An und in den Unterführungen wird in 2019 der Reinigungsintervall und das Reinigungsverfahren optimiert.
  • Es wird eine Konzeption für weitere öffentliche Toiletten bis 31.03.2019 erstellt.
  • Die Reinigungshäufigkeit an Verschmutzungsschwerpunkten wird ab 01.04.2019 erhöht.
Vorschläge von konkreten Mßanahmen erfolgen mit dem ersten Steuerungsbericht.