Dienstleistung

Fundbüro

Fundsachen sind anzeigepflichtig und bei der für den Fundort zuständigen Behörde unverzüglich, d.h. zeitnah und ohne schuldhaftes Zögern, abzugeben. Die Ablieferung der Fundsache und die Aufnahme der Fundanzeige kann beim Fundbüro oder bei einer Polizeidienststelle, aber auch bei einer Ortsverwaltung, erfolgen.
 
Aufbewahrungszeit: Das Fundbüro bewahrt Fundgegenstände für die Dauer von 6 Monaten auf. Werden sie nicht innerhalb dieser Frist vom Eigentümer abgeholt und der Finder hat auf seinen Rückgabeanspruch der Fundsache verzichtet, wird die Fundsache vernichtet oder verwertet.  
 
Wenn Sie etwas verloren haben, können Sie beim Fundbüro persönlich nachfragen oder sich telefonisch erkundigen, ob Ihre Fundsache abgegeben worden ist. Die Aushändigung des verlorenen Gegenstandes kann nur erfolgen, wenn sich der Verlierer als rechtmäßiger Eigentümer ausweisen kann (z.B. durch Personalausweis). Zudem sollte der Verlierer den Gegenstand genau beschreiben können und ggf. angeben können, wann und wo der Gegenstand verloren gegangen ist.
 
Bei der Aushändigung hat der Verlierer bzw. der Finder die festgesetzten Gebühren und etwaige sonstige Auslagen und Kosten zu begleichen.
^
Teams
^
Zugehörigkeit zu