Ausbildung zum Straßenwärter (m/w/d)

Die Ausbildung zum Straßenwärter (m/w/d) bei der Stadt Kirchheim unter Teck findet beim städtischen Bauhof im Verbund mit einer Straßenmeisterei statt. Gesucht werden junge Leute mit technischem Verständnis, Interesse an einem praktischen Beruf und Spaß an der Arbeit im Freien. Die staatlich anerkannte Ausbildung ermöglicht eine qualifizierte Tätigkeit mit hoher Selbständigkeit und Verantwortung.

Berufsbild

Straßenwärter/innen kontrollieren Verkehrswege auf Schäden, warten sie und halten sie instand. Sie beseitigen Verschmutzungen, sichern Baustellen und Unfallstellen und übernehmen den Räum- und Streudienst.
 
In der praktischen Ausbildung lernen die Auszubildenden beispielsweise:
  • Praktische Arbeiten im Stein-, Holz- und Betonbau
  • Herstellung und Instandhaltung der Straßen mit Betriebseinrichtungen
  • Landschaftspflege
  • Verkehrssicherung
  • Winterdienst
  • Handhabung und Wartung von Fahrzeugen und Geräten
  • Aufgaben der Straßen- und Verkehrsverwaltung
  • Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse CE
 
In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:
  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Erfassen der verkehrs- und wegerechtlichen Bestimmungen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde


Zulassungsvoraussetzungen

Bewerben kann sich jeder, der
  • über technisches Verständnis und handwerkliches Geschick verfügt,
  • einen Hauptschulabschluss (oder höher) besitzt,
  • gerne im Freien arbeitet und hierfür gesundheitlich geeignet ist.


Ausbildungsdauer und -ablauf

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Bei Mittlerer Reife und/oder bei guten Leistungen in der Zwischenprüfung kann die Ausbildungszeit um sechs bzw. zwölf Monate verkürzt werden.
 
Die Ausbildung erfolgt im dualen System. Das heißt, die einzelnen Ausbildungsabschnitte werden im Ausbildungsbetrieb im Verbund mit einer Straßenmeisterei erbracht. Der Besuch der Landesfachklasse für Straßenwärter/innen in der Rolf-Benz-Schule in Nagold und die überbetriebliche Ausbildung im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold (AZN) erfolgen in Form von Blockunterrichtseinheiten.


Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung für die duale Ausbildung wird vom Arbeitgeber gezahlt und richtet sich bei der Stadt Kirchheim unter Teck nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes und dem Berufsbildungsgesetz (TVAöD BBiG).

Zum Herunterladen

Flyer zur Ausbildung "Straßenwärter" (PDF)