Wir über uns

Die Stadtbücherei bietet als zentrale Informationseinrichtung Zugang zu aktuellem Wissen und zu aktuellen Informationen mit den Schwerpunkten Alltagsfragen, lebenslanges Lernen und Freizeitgestaltung. Die Stadtbücherei ist ein Ort der Begegnung und des Lernens.

Unser Team steht Ihnen während der Öffnungszeiten  gerne für Auskunft und Beratung zur Verfügung. Rund um die Uhr können Sie unsere Online-Angebote für Katalogrecherche, Vorbestellung und Verlängerung sowie das Angebot der Online-Bibliothek 24*7 nutzen.

Hinter den Kulissen kümmern wir uns um den Aufbau,  die Aktualisierung und die Präsentation des Medienbestandes, um die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten und um die Organisation von Veranstaltungen.

Weitere Informationen

Was bietet die Stadtbücherei?

  • 61.895 Medien insgesamt
  • 7.815 Romane
  • 24.569 Sachbücher
  • 15.234 Kinder- und Jugendbücher
  • 5.014 CD, CD-Rom, DVD, Hörbücher
  • 125 Zeitungs und Zeitschriftenabos
  • 5.169 neue Bücher und Medien im Jahr 2017
  • 50.872 digitale Medien im Verbund der Online-Bibliothek 24*7

Wer kommt in die Stadtbücherei?

  • 6.413 Leser haben im Jahr 2017 Medien ausgeliehen
  • davon sind 42 % unter 20 Jahre alt
  • 1.115 Leser haben sich neu angemeldet

Wie oft? Ausleihzahlen und Besuchszahlen

  • 271.060 Ausleihen
  • davon 28 % Kinder- und Jugendbücher
  • 20 % Sachbücher
  • 13 % Romane
  • 12 % CD, CD-Rom, DVD, Hörbücher
  • 5 % Zeitschriften
  • 137.343 Büchereibesuche, im Durchschnitt 563 Besucher pro Öffnungstag
  • 2.708 Besucher bei 95 Veranstaltungen und Bibliotheksführungen
  • 52.997 Ausleihen in der Online-Bibliothek 24*7

Jünglingssaal, Volksbücherei, Stadtbücherei


Die Anfänge der Kirchheimer Stadtbücherei gehen bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. 1849 konstituierte sich ein sogenannter „Jünglingssaal“, der sich zur Aufgabe gestellt hatte, „Lehrlingen und sonntagsschulpflichtigen Jünglingen Gelegenheit zu nützlicher und im edlen Sinne unterhaltender Verwendung der Sonntagsabende“ anzubieten. In der Satzung vom 8. November 1849 ist von einer Bibliothek die Rede, „welche religiöse und andere in geistlichem Sinne verfasste populäre Werke aus allen Fächern des Wissens“ enthält. Dieser büchereiähnlichen Einrichtung traten 61 Jünglinge bei, die sich an Sonntagen von 16 bis 19 Uhr „still, aufmerksam und anständig“ beim Lesen verhalten mussten".

1907 wurde eine "Volksbücherei e.V. ", der Vorläufer der heutigen Stadtbücherei ins Vereinsregister eingetragen. Ihr Domizil fand sie zunächst im Alten Haus.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stadtbücherei am 1. Oktober 1948 mit einem Bestand von 2 960 Büchern wieder eröffnet, nun auch mit hauptamtlicher Leitung.

Die Zahl der Bücher, der Leser und der Ausleihen stieg in den Folgejahren stetig an, 1971 wurden erstmals mehr als 100 000 Ausleihen gezählt.

1990 hat die Stadtbücherei das neue Gebäude auf dem Krautmarkt bezogen. Dort bietet sie seither ein attraktives und vielfältiges Medienangebot für alle Altersgruppen.

Ausbildung und Qualifikation

Die Ausbildung zu einer qualifizierten Fachkraft in einer Bibliothek kann als Fachangestellte für Medien und Informationsdienste oder Bibliothekar/in mit Fachhochschulabschluss erfolgen.

Die Stadtbücherei ist als Ausbildungsstelle des Berufes Fachangestellte(r) für Medien und Informationsdienste anerkannt und bildet alle drei Jahre - in Zusammenarbeit mit der Kaufmännischen Berufsschule in Calw - aus.

Weitere Informationen zum Berufsbild erhalten Sie bei der Arbeitsagentur für Arbeit.

Praktikum

Schülerinnen und Schüler können sich, im Hinblick auf die zukünftige Berufsfindung, für ein Praktikum in der Bibliothek bewerben. Für die Studierenden der HdM Stuttgart bieten wir auf Anfrage mehrwöchige Praktika mit individuellen Projektarbeiten an. Auf Ihre Bewerbungen freuen wir uns.