Digitale Verwaltung

Um die Stadt als Ganzes und die  Angebote und Aufgaben der Stadtverwaltung fit für die Zukunft zu machen, hat die Stadt Kirchheim unter Teck eine ganzheitliche Digitalisierungsstrategie aufgesetzt. Wesentlich dabei ist, die Möglichkeiten dieser Technik nicht als Selbstzweck zu begreifen, sondern vielmehr die technischen Infrastrukturen als notwendige Voraussetzung weiter auszubauen, die städtischen Angebote, Pflichtaufgaben und Dienstleistungen den Bürger*innen attraktiv und online zugänglich zu machen, möglichst auf medienbruchfreie Prozesse umzustellen sowie weitere digitale Angebote aufzusetzen.

Das Themenfeld 2 „ Digitale Verwaltung“ beschäftigt sich mit technischen, verwaltungsinternen Strukturen, städtischen Aufgaben, Dienstleistungen, Prozessen und den eingesetzten Programme etc. Die Herausforderung einer Stadtverwaltung im Vergleich zu Wirtschaftsunternehmen ist hierbei, dass eine Kommune deutlich mehr verschiedene Produkte, Angebote, Dienstleistungen und damit Prozesse sowie eine Vielzahl an Pflichtaufgaben umzusetzen hat. Das OZG (Onlinezugangsgesetz) schreibt hierbei  vor, dass alle Pflichtaufgaben einer Kommune bis Ende 2022  digital angeboten werden müssen.

Im Bereich der „Digitalen Verwaltung“ im Themenschwerpunkt Digitale Verwaltungsinfrastruktur geht es um die  Schaffung der internen technischen Voraussetzungen und Grundlagen wie Geräte, Wlan in allen Gebäuden, medienbruchfreie Prozesse, Anbindung von Programmen an das zentrale Dokumentenmanagement, dauerhafte und sichere digitale Archivierungsmöglichkeiten, etc.

Der zweite Themenschwerpunkt der Digitalen Verwaltung umfasst einzelne Projekte wie die digitale Steuerakte, digitale Personalakte, ein digitales Bauantragsverfahren, ePayment sowie die sukzessive Erarbeitung weiterer digitaler Angebote. Besondere Bedeutung kommt hierbei der Service-BW-Plattform zu. Über sie soll jeweils den Bürgern des Landes ein einheitlicher und damit einfacher Zugang zu allen Angeboten und Dienstleistungen einer Verwaltung angeboten werden, unabhängig von der individuellen Homepage, mit umfassenden Suchfunktionen und Lebenslagenorientierung.

Steuerung "Digitale Verwaltung"

Handlungsfeld Moderne Verwaltung und Gremienarbeit
  • Eine Gesamtstrategie zur Digitalisierung für die Stadt Kirchheim unter Teck ist entwickelt und wird sukzessive umgesetzt. Die Voraussetzungen für die Umsetzung des EGovG BW (Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung des Landes Baden-Württemberg) sind geschaffen.
Die Digitalisierungsstrategie wird als Gesamtprojekt in der Stadtverwaltung aufgesetzt. Die unterschiedlichen Aspekte (u.a. Breitbandausbau, EGov, Medienentwicklungsplanung) werden in Teilprojekten bearbeitet und sukzessive umgesetzt. Eine Konkretisierung erfolgte bzw. erfolgt im Rahmen der Diskussion über die Handlungsfelder Bildung, Wirtschaftsförderung sowie Mobilität, Transportnetze und Sicherheit.
  • Die Online-Angebote der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck sind ausgebaut.
Für die Einwohnerschaft und Unternehmen ist es inzwischen Standard, über das Internet zu kommunizieren und Geschäfte abzuwickeln. In der öffentlichen Verwaltung fehlen einheitliche Standards u.a. beim elektronischen Identifikationsnachweis, weshalb nur vereinzelt Onlineverfahren im Dialog angeboten werden. Zur Optimierung des Bürgerservices und Steigerung der Effizienz (Synergieeffekte) sollen diese Angebote ausgebaut werden.
Handlungsfeld Moderne Verwaltung und Gremienarbeit
  • Analyse der Anforderungen des EGovG BW bis spätestens zum 30.06.2019.
  • Erhebung der Bedarfe der Einwohnerschaft bis spätestens zum 30.06.2019.
  • Entwicklung eines „Online-Service-Konzeptes“ – als Teil der kommunalen Digitalisierungsstrategie - auf Basis der Bestandsanalyse und der Bedarfserhebung bis spätestens zum 30.06.2020.